Allgemeine Geschäftsbedingungen

Sofern nicht anders vereinbart, gelten die nachstehenden Geschäftsbedingungen als Vertragsgegen­stand. Von den Geschäftsbedingungen abweichende Regelungen gelten nur insoweit, als diese ausdrücklich von uns schriftlich bestätigt werden.

1. Verbindlichkeit

Alle Angebote, Dienstleistungen und Verkäufe erfolgen aufgrund nachfolgender Bedingungen, die durch Auftragserteilung bzw. Kaufabschluss seitens des Auftraggebers gültig werden. Die Be­dingungen sind für den Auftraggeber und auch für uns verbindlich.

2. Preise

Unseren Dienstleistungen und Lieferungen liegen stets die Notierungen laut Angebot bzw. aktuellen Preislisten zugrunde.    

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Kleinunternehmerregelung wird keine Umsatzsteuer verrechnet.

3. Buchung

Bei Buchungen von Seminarterminen bitten wir Sie nach Angebotslegung unsererseits um Ihren schriftlichen Auftrag (per E-Mail) bzw. Unterfertigung einer Auftragsbestätigung.
Mit Eingang dieser gilt die Buchung inkl. der vereinbarten Preise als verbindlich.
Ebenso erteilt der Auftraggeber mit seiner Auftragsbestätigung sein Einverständnis, gegebenenfalls als Referenzgeber auf unserer Homepage genannt zu werden. Sollte dies ausdrücklich nicht gewünscht sein, ersuchen wir um schriftlichen Widerspruch, den wir selbstverständlich respektieren.

4. Zahlungen

Die in der Auftragsbestätigung verbindliche Seminargebühr ist nach absolvierter Leistung bzw. im Fall eines Stornos lt. Abs. 5. bei Erhalt der Rechnung mittels Überweisung an die in der Rechnung hinterlegten Bankdaten unter Angabe der Rechnungsnummer zu begleichen. Bei Zahlungsverzug sind wir berechtigt, Verzugs­zinsen in Höhe unserer jeweiligen Kreditkosten zu berechnen.

5. Storno

Aufgrund unserer langfristigen Termindisposition ersuchen wir Sie um Verständnis, wenn wir folgende Stornogebührenregelung anwenden: Bei Absage bis 90 Tage vor Veranstaltungsbeginn keine Stornogebühr, danach 70 % der Seminargebühr. Der volle Seminarbetrag wird bei Absage ab 15 Tage vor Veranstaltungsbeginn fällig. Bei Terminverschiebung innerhalb 60 Tagen werden 25% Ausfallshonorar fällig.    

6. Kursausfall

Sollte ein Workshop aufgrund Krankheit oder höherer Gewalt ausfallen, wird der Auftraggeber ohne Aufschub über die Terminabsage informiert. Der ursprüngliche Auftrag bleibt hiervon unberührt; im Konsensus wird der gebuchte Workshop nachträglich zum nächsten frühestmöglichen Termin durchgeführt.

7. Copyright

Sämtliche Urheberrechte an den in den Workshops verteilten Materialien und Unterlagen verbleiben bei MedicSigns.at. Die Nutzung der Materialien und Unterlagen ist nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine Weitergabe der Materialien und Unterlagen ist ohne schriftliche Genehmigung seitens MedicSigns.at nicht gestattet.

8. Salvatorische Klausel

Die etwaige Unwirksamkeit einzelner Regelungen dieser AGBs berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

9. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Wien. Die österreichischen gesetzlichen Bestimmungen sind wesentlicher Auftragsbestandteil. Gerichtliche und außergerichtliche Mahnspesen trägt der Auftraggeber.



Gültig bis auf Widerruf.